s2368_0323.jpg

Lebenslauf

Christel Loetzsch legte das Abitur am Musikgymnasium in Karlsruhe ab. Danach studierte sie zunächst an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar Gesang und setzte dann ab Oktober 2010 ihre Studien am Conservatorio „Giuseppe Verdi“ in Mailand fort. Den Meisterklassen-Abschluss/Konzertexamen bei Prof. Carola Guber an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig machte sie im Frühjahr 2018.

Impulse erhielt sie in Meisterkursen und Unterricht bei Brigitte Fassbaender, Dame Gwyneth Jones, Manfred Jung und Catherine Foster. Sie ist Trägerin der Richard-Wagner Stipendiums der Stadt Weimar, zudem des Carl-Müllerhartung-Stipendiums und des Stipendiums des Cantilena-Gesangswettbewerbes der Jungen-Musiker-Stiftung-Bayreuth. 
Im Sommer 2012 debütierte Loetzsch in einer Neuproduktion von Franco Zeffirelli als Zerlina in Don Giovanni in der Arena di Verona unter der Leitung von Daniel Oren. 2013 folgte mit großem Erfolg ihr Hausdebüt an der San Francisco Opera mit der Partie der Dorabella in Cosi fan tutte unter der Leitung von Nicola Luisotti. 


Für die Spielzeiten 2012/13 und 2013/14 war Loetzsch Mitglied des Jungen Ensembles an der Semperoper Dresden. Dort debütierte sie unter anderem in den Rollen Hänsel (Hänsel und Gretel), Rosina (Il Barbiere die Siviglia), Cherubino (Le Nozze di Figaro) und Oberto (Alcina) sowie in den Neuproduktionen der Opern Simon Boccanegra, L'impresario delle Canarie und Moskau, Tscherjomuschki und arbeitete mit Regisseuren wie Axel Köhler und Christine Mielitz sowie mit Dirigenten wie Christian Thielemann, Omer Meir Wellber und Constantin Trinks. 


Zur Saison 2015/16 wechselte Loetzsch ins Ensemble von Theater&Philharmonie Thüringen Gera/Altenburg mit zahlreichen erfolgreichen Rollendebüts, darunter Octavian (Rosenkavalier), Maddalena (Rigoletto), Nancy (Martha), Ljubóff (Mazeppa) und Leokadja Begbick (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny). 


2018 sang sie als erste Wagner-Partie die Fricka im Ring des Nibelungen von Richard Wagner am Landestheater Niederbayern. 


Im Sommer 2019 gab sie ihr Hausdebüt am Opernhaus La Monnaie de Munt in Brüssel in der Partie der Witch in Macbeth Underworld, einer Uraufführung von Pascal Dusapin. Im November 2020 wird Loetzsch aller Voraussicht nach in der Philharmonie de Paris mit dem Orchestre de Paris Penthesilea in Penthesilea von Pascal Dusapin singen. 

©2020 Christel Loetzsch. Erstellt mit Wix.com